Gesunde Ernährung, ganz ohne Aufwand – geht das? | Interview mit GErn

Gesunde Ernährung, ganz ohne Aufwand – geht das? | Interview mit GErn

Tolganay und Ruslan Barwich - Die Gründer vom Kasseler Startup GErn. | © Barwich, Tolganay und Barwich, Ruslan GbR

Frische Zutaten einkaufen, täglich frisch kochen und geschmackloses Essen – das verbinden auch heute noch viele Menschen mit gesunder Ernährung. Doch das muss nicht sein.

Als Ehepaar haben Ruslan und Tolganay Barwich gemeinsam das Startup GErn gegründet. Mit ihrem Unternehmen möchten sie gesunde Ernährung für jeden Menschen deutschland- und europaweit ermöglichen.

Ruslan und Tolganay, stellt euch unseren Lesern bitte kurz vor.

Wir sind ein Ehepaar und gleichzeitig das Gründerteam von GErn.

Ruslan ist gelernter Architekt mit 6 Jahren Erfahrung. In seiner Freizeit macht er viel Sport wie Fußball und Fitness.

Tolganay ist gelernte und qualifizierte Finanzbuchhalterin mit 6 Jahren Erfahrung. Außerdem hat sie Ernährungsberatung gelernt und macht ebenso viel Sport/Fitness.

Der Name eures Unternehmens – GErn – steht für Gesunde Ernährung, richtig? Was genau bietet ihre euren Kunden an?

Korrekt. Wir hatten lange Zeit damit verbracht, den richtigen Namen für unser „Baby“ zu vergeben. GErn erschien uns sehr einfach, verständlich und vielseitig. GErn ist ein Kasseler Start-Up im Bereich Food. Bei uns dreht sich alles um das Thema „Gesunde Ernährung“. Wir wollen, dass unsere Kunden jeden Tag einen kleinen Schritt zu ihrem persönlichen und körperlichen Ziel wagen. GErn bietet seine Kunden den einfachsten Weg, um sich auf die Gesunde Ernährung umzustellen. Ohne einzukaufen, ohne Kalorien zu zählen, ohne Kochen und Geschirr zu waschen. Wir übernehmen all diese Aufgaben.

Auf eurer Website kann man zwischen 3 verschiedenen Bereiche auswählen: eins zum Abnehmen, eins zum Fit bleiben und eins für den Muskelaufbau. Bietet ihr pro Bereich verschiedene Wochenpläne an?

Ja, es sind unterschiedliche Pläne je nach Ziel. Manche Gerichte wiederholen sich zwischen den einzelnen Paketen.
Übrigens – wir haben unsere Produktpalette durch Freestyle-Boxen erweitert und bieten diese deutschlandweit an. Es sind sechs 4-er Boxen bestehend aus Hauptgerichten. Man findet bei uns auch Vegane, Keto, Pesco-Gerichte auf der neuen Webseite www.gern.kitchen.

Kocht ihr zwei die Gerichte für eure Kunden selbst?

Nein, wir haben einen erfahrenen Koch, Marvin Könecke. Er hat 16 Jahre Erfahrung im Gastronomiebereich und kennt sich sehr gut mit gesunder Ernährung aus.

Überlegt ihr euch alle Gerichte selbst?

Unterschiedlich. Viele Rezepte kennen wir schon seit langer Zeit, da wir uns seit gut 5 Jahren gesund ernähren und die guten Rezepte ausgesucht haben. Die meisten Rezepte, die aus dem Internet, Büchern und Apps stammen, haben wir weiterentwickelt und angepasst. Jedes einzelne Gericht wird von uns in mehreren Phasen probiert: frischgekocht, nach Tag 1, 2, 3 – somit prüfen wir die Frische von gekochten Produkten, deren Konsistenz, den Geschmack und letztendlich das Erscheinungsbild.

Sind alle Gerichte 100% verzehrfertig, wenn ihr sie ausliefert? Oder müssen eure Kunden noch irgendetwas zusätzlich zubereiten?

Alle Gerichte sind tatsächlich verzehrfertig. Man muss sich um gar nichts zusätzlich kümmern. Die Kunden müssen die vorgekochten Gerichte nur noch aufwärmen. Sei es in der Mikrowelle, in einer Pfanne oder im Backofen. Die Schalen sind dafür geeignet.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, GErn zu gründen?

Ich, Tolganay Barwich, habe versucht, meiner damaligen Kollegin beizubringen, wie man sich gesund ernähren kann, um abzunehmen. Ich habe für sie mehrere Ernährungspläne geschrieben. Sie hatte Schwierigkeiten bei der Umsetzung – „nicht geschafft die Produkte einzukaufen“ oder „keine Lust gehabt zu kochen“. Dann habe ich ihr empfohlen, einen Ernährungsplan mit schon vorgekochten Gerichten zu bestellen. Ich war mir irgendwie sicher, dass solche Unternehmen bereits existieren. Nach einer kurzen Recherche hatten wir keine Anbieter gefunden. Als nächstes habe ich Ruslan angerufen, um davon zu erzählen, er meinte: „Wenn niemand das macht, dann sollten wir damit loslegen“.

Wann habt ihr euer Unternehmen gegründet?

Am 10.02.2020.

Wie lange hat es von der ersten Idee bis zur tatsächlichen Umsetzung gedauert?

9 Monate.

Wer gehört außer euch beiden noch zum Team hinter GErn?

Unser Koch, Marvin und ein Praktikant, Loris, im Bereich Online Marketing.

Auf welche 3 Meilensteine, die ihr seit eurer Unternehmensgründung erreicht habt, seid ihr besonders stolz?

Unsere Kunden, die geschmacklose Gerichte erwarten und sich jedes Mal wundern, dass gesunde Ernährung lecker sein kann.

Unsere Verpackung – es war uns sehr wichtig eine umweltfreundliche Lösung für die Verpackung zu finden. Unsere Verpackung besteht aus Bagasse (Zuckerrohrfasern), die 100% kompostierbar ist, und recyclebarem Karton.

Unser Team, welches sich tagtäglich dafür einsetzt, die Ernährungsgewohnheiten unserer Kunden nachhaltig zu verändern. Damit wollen wir unseren Beitrag zu einer gesunden und glücklichen Gesellschaft leisten.

Worin bestanden für euch persönlich während des Gründungsprozesses die größten Schwierigkeiten?

Wir haben in der Corona-Zeit gestartet und es gab Situationen, wo die neuen Küchengeräte fachgerecht montiert werden mussten. Doch viele Unternehmen hatten Schwierigkeiten, die versprochenen Zeiten und Leistungen aufgrund von fehlender Kapazität einzuhalte. „Leider sind wegen Corona viele Mitarbeiter in der Quarantäne“. Wir mussten sehr lange warten bis die Firmen unsere Geräte installieren konnten.

Außerdem die mentale Schwierigkeit – als Gründer muss man viele Entscheidungen treffen, ohne zu wissen, ob das gut funktionieren wird oder nicht. Die Umstellung, Entscheidungen schnell zu treffen war auch nicht einfach. Das war eine große Herausforderung für uns.

Wie sieht ein gewöhnlicher Arbeitstag in eurem Startup aus?

Wir fahren erstmal frische Lebensmittel einzukaufen. Meistens brauchen wir 15-30 min, da wir jeden Tag einkaufen und die Produkte auswendig kennen. Nach dem Einkauf fahren wir direkt in den Betrieb. Das Eingekaufte wird in die Lagerräume eingeräumt. Während der Zeit zwischen 9:00 und 16:00 Uhr, wo unser Koch alle Gerichte vorbereitet, erledigen wir alle notwendigen Aufgaben wie Marketing, Kooperationsgespräche, Events, Marktstrategien. Zwischen 16:00 und 18:00 Uhr werden alle Gerichte verpackt und kühl gelagert. Erst ab 18:00 Uhr liefern wir persönlich die Bestellungen aus.

Wie versucht ihr, euer Startup bekannter zu machen? Worauf setzt ihr im Marketing?

Wir versuchen, uns bei vielen Online-Portale anzumelden, und führen eigene Accounts in den Sozialen Medien (Instagram, Facebook, LinkedIn). Da wir ein lokales Unternehmen sind, verteilen wir Flyer in Raum Kassel und machen Werbung in Zeitungen. Wir haben mehrere Kooperationspartner, wie Influencer, Fitness-Studios, Sonnen-Studios usw.

Wo seht ihr GErn in 5 Jahren? Welche Ziele wollt ihr mit eurem Unternehmen erreichen?

Wir planen, unsere Produkte zeitnah deutschlandweit anzubieten.
GErn in 5 Jahren – dass man unsere Produkte in ganz Europa kennt. Dafür suchen wir jetzt schon nach Investoren, um frühzeitig die wichtigsten Entscheidungen zu treffen und notwendige Schritte umzusetzen.

Welche 3 Tipps möchtet ihr anderen Unternehmensgründern mit auf den Weg geben?

Wenig nachdenken, gleich umsetzen. Damit spart man viel Zeit und bekommt sofort Ergebnisse.
Keine Angst vor Ungewissheit – den Schritt wagen und die Idee verwirklichen.
Die Umsetzung für den Anfang so einfach wie möglich halten.

Vielen lieben Dank euch beiden, dass ihr euch die Zeit für unsere Fragen genommen habt! Wir wünschen euch ganz viel Erfolg dabei, den Food Markt in Deutschland und europaweit zu revolutionieren. 🙂

Related articles
0 Comments

No Comments Yet!

You can be first to comment this post!

Leave a Comment


Warning: Illegal string offset 'rules' in /var/www/clients/client7/web5/web/wp-content/themes/fastnews-premium-theme/functions/filters.php on line 209