Interview mit Smartpush Gründer Benjamin Bromberg

Interview mit Smartpush Gründer Benjamin Bromberg
Mit Smartpush.co können Webseiten-Besitzer Ihre Nutzer über Browser-Notifications über Neuigkeiten informieren. Was genau sind Browser-Notifications und wo liegt der Vorteil gegenüber z.B. Newslettern?
Browser Notifications basieren auf einer Kombination von 2 neuen HTML 5 Standards, die es jeder Webseite erlauben Ihren Nutzern Benachrichtigungen zuzusenden, genau so wie mobile Anwendung es tun. Der Vorteil liegt in einer direkten, persönlichen Kommunikation die in Echtzeit stattfindet und dem Nutzer unmittelbar angezeigt wird. Es ist also ein Push-Medium anders als Newsletter via E-Mail klassisch die ein Pull Medium sind.
 
Kann der Nutzer die Notifications wieder unkompliziert abbestellen und ist das Angebot DSGVO-kompatibel?
Notifications sind generell Opt-In, dieser wird von der Webseite gestartet und dann fragt der Browser vom Nutzer eine Bestätigung ab. Durch dieses Konzept sind die Notifications generell sicher abgebildet, bezüglich der weiteren Verarbeitung und Kontaktierung von Nutzern stellen wir unseren Partnern entsprechende Texte für die Datenschutzbestimmungen bereit. Damit ist der Einsatz von smartpush.co im Rahmen der DSGVO abgesichert.
 
Wie werdet ihr mit Smartpush.co Geld verdienen? Wird das Angebot kostenpflichtig werden?
Das Angebot ist und bleibt definitiv kostenfrei für alle Webseitenbetreiber. Wir glauben an die Technologie und den Mehrwert für Webmaster und Nutzer, eine kostenfreie Version die jeder ohne spezielle Kenntnisse nutzen kann ist unser Beitrag um das Internet in diesem Bereich voran zu bringen.
 
Geld verdienen wir mit den Umsätzen die durch Anzeigen in Notifications erwirtschaftet werden. Diese kann jeder Webmaster aktivieren wenn er seine Nutzern neben eigenen Inhalten auch für Anzeigen unserer Partner zugänglich machen möchte. Das ist aber immer optional und kann jederzeit wieder abgeschaltet werden.
 
Was sind eure Ziele für die nächsten 12 Monate?
Wir sind mit dem Produkt nun ganz offiziell live und jeder kann sich anmelden um smartpush auf der eigenen Webseite zu integrieren. Das heisst unser Fokus verschiebt sich auf das Marketing und den Support für unsere Partner hinsichtlich Integration und Betrieb. In einem Jahr wollen wir auf ein grosses Netzwerk von Webseiten schauen die mit Notifications in ihrem ganz individuellen Kontext Mehrwert für Nutzer schaffen.
 
Wie lange habt ihr für die Entwicklung des Produkts gebraucht?
Die erste Version war tatsächlich schon nach 3 Monaten einsatzbereit. Danach haben wir uns aber dann die Zeit genommen alles durchzutesten und mit einigen ausgewählten Webseiten vorab im eingeschränkten Livebetrieb die letzten Fehler ausgemerzt.
 
Welche 3 Tipps könnt ihr anderen Unternehmensgründern mit auf den Weg geben?
Ganz wichtig ist es sich ehrlich mit der eigenen Idee auseinander zu setzen und zu schauen wo bringe ich einen Mehrwert für die Unternehmen oder Nutzer mit denen ich arbeiten will. Damit muss man dann durchziehen, was auch mal länger dauern kann denn die Qualität des Endprodukts zählt am Ende. Zu guter letzt, man hört das immer wieder und es ist wirklich ein enorm wichtiger Punkt, man muss an die eigenen Fähigkeiten, die des Teams und des Produktes glauben.
Related articles